Siliziumdioxidhaltiges Vaginalgel bei unklarem bzw. dysplastischem Zervixabstrich

05.02.2020

Ab Mitte Februar neue Therapieoption bei unklarem bzw. dysplastischem Zervixabstrich verfügbar

Ab Mitte Februar 2020 wird das Medizinprodukt DeflaGyn® zur Förderung der Remission bei unklaren bzw. dysplastischen Zervixabstrichen (Pap III oder Pap IIID) auf dem deutschen Markt zur Verfügung stehen.
Gemäß Gebrauchsanweisung kann das Vaginalgel des pharmazeutischen Unternehmens Exeltis nach Vorliegen eines unklaren bzw. dysplastischen Zervixabstrichs angewendet werden. Die Wirkstoffkombination aus Siliziumdioxid, Natriumselenit und Zitronensäure fördert die Remission pathologischer zytologischer Befunde (PAP III / PAP IIID). Hochdisperses mikronisiertes Siliziumdioxid in DeflaGyn® bindet Krankheitserreger im Gel und hemmt deren Ausbreitung. Zusätzlich fördert das in dem Vaginalgel enthaltene Deflamin®, das eine patentgeschützte Kombination aus Natriumselenit und Zitronensäure darstellt, den antioxidativen Schutz [1]. Das Vaginalgel ist leicht anzuwenden und gut verträglich.

Die Wirksamkeit des DeflaGyn®-Vaginalgels wurde in einer klinischen Untersuchung gezeigt. Kürzlich wurde eine Untersuchung an mehr als 200 Patientinnen finalisiert. Dabei wurde die Remissionsrate unbehandelter Patientinnen mit der Remissionsrate von Patientinnen, die über einen Zeitraum von 3 Monaten mit DeflaGyn® behandelt wurden, verglichen: Bei 76,5 % der Patientinnen mit einem unklaren bzw. dysplastischen Befund wurde 3 Monate nach der Behandlung mit DeflaGyn®-Vaginalgel eine Heilung bzw. Besserung der vor Therapie auffälligen Befunde weiterhin nachgewiesen. Im Vergleich dazu lag in der unbehandelten Kontrollgruppe der Anteil der Patientinnen mit einer Heilung bzw. Besserung bei nur 36,5 %. [1].

DeflaGyn® ist ein verschreibungspflichtiges Medizinprodukte-Set, bestehend aus Vaginalgel und Einmalapplikatoren. DeflaGyn® sollte über 3 Monate angewendet werden, um die optimale Wirkung zu erzielen. Eine Monatspackung mit der PZN 16197938 kostet 49,90 € (unverbindlicher Verkaufspreis). Die Kosten werden in der Regel nicht von der Krankenkasse übernommen.

Weitere Informationen zum Produkt sind auf der Website der Exeltis Germany GmbH verfügbar: https://www.exeltis.de/deflagyn

 

 

[1] Post-Market Clinical Followup DeflaGyn® Vaginal Gel, data on file

Empfehlen Sie die Pressemitteilung:

Kontaktformular

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Zum Kontaktformular