DeflaGyn® – Jetzt auch für die Behandlung HPV-induzierter zervikaler Läsionen

27.12.2021

Dezember 2021 DeflaGyn®, das Vaginalgel zur Förderung der Spontanremission und Regression bei unklaren Zervixabstrichen (Pap II-P, Pap III-p, Pap IIID1, Pap IIID2 oder Pap III, Pap IIID) ist nun auch für die Behandlung HPV-induzierter zervikaler Läsionen, p16/Ki-67-positiver zervikalen Läsionen oder zervikalen Erosionen zertifiziert worden. Bisher konnte DeflaGyn® als verschreibungspflichtiges Medizinprodukt bereits zur Förderung der Remission bei unklaren Zervixabstrichen (Zervikale Erosionen / PAP III oder PAP IIID) verordnet werden.

Gebärmutterhalskrebs, die weltweit vierthäufigste Krebserkrankung bei Frauen1, wird in fast allen Fällen durch eine persistierende Infektion mit Hochrisiko-Typen des humanen Papillomavirus (hr-HPV) verursacht. Obwohl Infektionen mit humanen Papillomviren meist innerhalb von 24 Monaten nicht mehr nachweisbar sind, besteht bei verbleibenden Infektionen mit humanen Papillomviren das Risiko, dass sich zervikale Läsionen entwickeln und langfristig Gebärmutterhalskrebs entsteht. In der Vergangenheit wurden bereits verschiedene therapeutische Ansätze erprobt, um die Rückbildung von niedriggradigen Läsionen zu fördern oder ein Fortschreiten zu verhindern.

 

DeflaGyn® fördert Rückbildung zervikaler Läsionen und Erosionen

Ergebnisse einer Studie an insgesamt 206 Frauen im Alter von 25 bis 60 Jahren zeigen, dass die Behandlung mit dem Vaginalgel DeflaGyn®, das hochdisperses SiO2 und eine antioxidative Kombination aus Zitronensäure und Natriumselenit enthält, die Clearance von hr-HPV fördern kann.2 Nach 3-monatiger Anwendung des Vaginalgels reduzierten sich die hr-HPV positiven Befunde signifikant von 87 % auf 41 %. In der unbehandelten Kontrollgruppe stieg der Prozentsatz dagegen leicht von 78 % bei Studienbeginn auf 83 % nach 3 Monaten. Entsprechend zeigte das Medizinprodukt nach 6 Monaten bei 81 % der Teilnehmerinnen eine Verbesserung der zytologischen Pap-Befunde.

Das Produkt überzeugte die Gynäkologen: DeflaGyn® wurde im September 2021 vom gynäkologischen Fachpublikum zum innovativsten Produkt zur Behandlung zervikaler Dysplasien/Erosionen gewählt.

 

DeflaGyn: Nachhaltig und preiswert mit weniger Verbrauchs- und Verpackungsmaterial

Das verschreibungspflichtige Vaginalgel wird einmal täglich angewendet und ist gut verträglich. Die Behandlung sollte für dreimal 28 Tage erfolgen. Neu bei DeflaGyn® ist der bis zu 28x wiederverwendbare Mehrweg-Applikator. Dadurch wird 93% weniger Verbrauchs- und Verpackungsmaterial benötigt und die Umwelt und Ressourcen geschont. Zudem: Nachhaltigkeit muss nicht teurer sein, die Materialeinsparungen machen DeflaGyn® sogar günstiger. Der Apotheken-Verkaufspreis der 3-Monatspackung DeflaGyn® (PZN 16801989) konnte von 116,88 EUR auf 99,90 EUR gesenkt werden.DeflaGyn Packung

Quellen:
  • Arbyn M, Weiderpass E, Bruni L, de Sanjosé S, Saraiya M, Ferlay J, Bray F. Estimates of incidence and mortality of cervical cancer in 2018: a worldwide analysis. Lancet Glob Health . 2020 Feb;8(2):e191-e203. DOI: 10.1016/S2214-109X(19)30482-6.
  • Mueller A., Sailer M., Regidor P. A.: Treatment with an intravaginal gel containing siliceous dioxide, selenite and citric acid to promote regression of ASC-US-, LSIL, ASC-H, HSIL, p16/Ki61 status, and improve clearance of hr-HPV in cervical specimens. International Journal of Medical Device and Adjuvant Treatments 2020, 3: e270. DOI: 10.32113/ijmdat_202010_270
Empfehlen Sie die Pressemitteilung:

Kontaktformular

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Zum Kontaktformular