Behandlungsoption bei Pap III oder Pap IIID – 22 % Preisvorteil mit neuer 3er Packung DeflaGyn®

06.10.2020

DeflaGyn® für deutliche Verbesserungen bei hr-HPV-Befunden und unklaren bzw. leicht- bis mittelgradig dysplastischen Abstrichbefunden der Zervix1

Der Anteil hr-HPV positiver Befunde nahm durch die Anwendung von DeflaGyn® deutlich ab: von 87 % zu Beginn auf 41 % nach der Behandlung. Das verschreibungspflichtige Medizinprodukt wurde über einen Zeitraum von dreimal 28 Tagen angewendet. An der Untersuchung nahm eine Gruppe von 100 Frauen mit unklaren Abstrichbefunden oder leichten bis mittelgradigen Dysplasien teil. Auch diese veränderten sich deutlich zum Positiven: bei 81 % der untersuchten Patientinnen (n=94) kam es zu einer Remission (62 %) oder Regression (19 %) der Befunde.1

DeflaGyn® ist zur Förderung der Remission bei unklaren Zervixabstrichen (Zervikale Erosionen / ASC-US, ASC-H, LSIL, HSIL / PAP III oder PAP IIID) zugelassen.2 Damit besteht neben der reinen Wartezeit bis zur nächsten Untersuchung eine Behandlungsmöglichkeit bei auffälligen Befunden der Zervix. Das verschreibungspflichtige Medizinprodukt enthält hochdisperses Siliziumdioxid, Zitronensäure und Natriumselenit (Selen).2 Da die Verordnung auf einem blauen Rezept erfolgen muss, ist der Preisvorteil der nun zusätzlich erhältlichen Dreierpackung von 22 % gegenüber der Einzelpackung für die Patientinnen besonders interessant. Der Apotheken-Verkaufspreis liegt derzeit bei 116,88 EUR für die Dreierpackung DeflaGyn® (PZN 16801989).3 Die Einzelpackung DeflaGyn® (PZN 16197938) mit 28 Anwendungen ist in der Apotheke für 49,90 EUR erhältlich.3

Im Rahmen des Früherkennungsprogrammes von Gebärmutterhalskrebs wird Frauen zwischen 20 und 34 Jahren jährlich ein zytologischer Abstrich vom Gebärmutterhalsangeboten, während ab 35 Jahren der Pap-Test alle drei Jahre zusammen mit dem HPV-Test durchgeführt wird. Jährlich erhalten in Deutschland über 200.000 Frauen die Nachricht, dass bei ihnen ein Befund aus der Gruppe Pap III oder Pap IIID vorliegt.4 Für diese Patientinnengruppe bietet DeflaGyn® die Möglichkeit, eine Remission aktiv zu unterstützen. Das Vaginalgel wird täglich einmal angewendet und ist gut verträglich. Die Behandlung sollte für dreimal 28 Tage erfolgen.2

 

 

1) Der Privatarzt Medizin & Management Gynäkologie, 11. Jahrgang, Ausgabe 3, Juni 2020, Seite 25.
2) Gebrauchsinformation DeflaGyn®, Stand 10/2017.
3) Lauertaxe Stand 15.09.2020
4) Marquardt et al. Münchner Nomenklatur III. Bundesweite Jahresstatistik nach der Nomenklaturreform. Der Frauenarzt 2017: 58(9), 706-712.

Empfehlen Sie die Pressemitteilung:

Kontaktformular

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Zum Kontaktformular